Braunschweiger Löwenkinder

Info:
Hand aufs Herz, in unser aller Sprachgebrauch hat das Herz eine ganz besondere, mystifizierte Bedeutung. Wenn wir uns freuen, schlägt unser Herz schneller, wenn wir uns erschrecken, bleibt es fast stehen. Sind wir verliebt, scheint es zu schweben und wenn Kummer und Sorgen in unser Leben treten, wird es schwer. Auch wenn wir noch so rational sind, es gelingt uns kaum, in unserem Herzen nur eine perfekt konstruierte und leistungsfähige Pumpe zu sehen.

Manchmal, gar nicht so selten wie man glaubt, ist diese "Pumpe" fehlerhaft. Kleinere Fehler, die nicht sofort auffallen und die Funktion zunächst kaum beeinträchtigen, bis hin zu gravierenden Fehlkonstruktionen, die ein normales Leben fast unmöglich machen. Es spielt keine Rolle, wie "schwer" der Herzfehler eines Kindes ist, allein die Mitteilung, dass mit dem Herzen etwas nicht stimmt, schockiert die Eltern zutiefst. Sie sind voller Angst und können es nicht begreifen, wollen es nicht glauben. Ihr Kind sieht doch ganz genau so aus wie ein Baby aussehen soll? Warum unser Kind? Keine Antwort gibt es auf diese Frage, viele ungünstige Faktoren müssen aufeinandertreffen, um den Bauplan eines Herzens zu stören. Es ist eine Laune der Natur, nicht alles ist zu beeinflussen. In ihnen tobt ein Chaos an Gefühlen und in dieser schwierigen Situation verlangen Ärzte Entscheidungen, die in ihrer Tragweite das weitere Leben des Kindes bestimmen. Wen wundert es, dass solche Augenblicke Eltern hoffnungslos überfordern?

Um Familien in dieser schwierigen Situation Hilfe und Unterstützung zu geben, haben selbst betroffene Eltern 1984 den HERZKIND e. V. gegründet. Wir Eltern wissen am besten, was füreinander getan werden kann und muss. Dabei richtet sich unser Blick auf den kleinen Patienten UND seine Familie. So helfen wir bei Fragen bezüglich der Diagnose, der Behandlungsmöglichkeiten und Operationen, leiten durch den Dschungel des Gesundheitswesens und des Sozialrechts und vermitteln Kontakte zu anderen Betroffenen. Wir veranstalten Seminare und Freizeiten, helfen bei Problemen mit der Kita oder mit der Schule, geben Tipps zur Berufswahl. Wir unterstützen die Forschung, auch bei der Suche nach optimalen Behandlungsmöglichkeiten. In besonderen Fällen gibt es auch finanzielle Hilfen für sozial schwache Familien.

Selbst betroffene Eltern herzkranker Kinder wissen aus eigener, leidvoller Erfahrung, wie hilflos und allein gelassen man sich nach der niederschmetternden Diagnose fühlt. Diese Erfahrung möchten sie anderen betroffenen Eltern ersparen und stehen direkt in der Klinik (MHH und Uniklinik Göttingen) als Gesprächspartner zur Verfügung. Noch in der Klinik erfahren betroffene Eltern so Hilfe und Unterstützung, Trost und Perspektive.

Kontakt:
Braunschweiger Löwenkinder
Telefon: 0531 / 2 20 66-0
E-Mail:
Telefax: 0531 / 2 20 66-22

Internet:
www.herzkind.de

Treffen:
Siehe Homepage.

KIBiS - Kontakt, Information und Beratung im Selbsthilfebereich verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie die Seite weiternutzen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiterlesen …