Polio-Regionalgruppe Braunschweig

Info:
Wir sind eine Interessengemeinschaft von Personen mit Kinderlähmungsfolgen. In unserer Gruppe befassen wir uns schwerpunktmäßig mit dem Post-Polio-Syndrom (PPS), einem Krankheitsbild, das oft erst 20 - 40 Jahre nach einer Ersterkrankung auftritt.

Zu den Spätfolgen-Symptomen des PPS und seinen Auswirkungen:
In den vergangenen Jahren wurden in den USA die Spätwirkungen nach Poliomyelitis erforscht und Rückschlüsse daraus gezogen. Die hier genannten Symptome stehen in Zusammenhang mit einer früher durchstandenen Polioerkrankung. Sie variieren je nach Schwere der ursprünglichen Infektion, nach Alter, Belastung und allgemeiner Konstitution. Vier Kategorien sind bekannt:

  1. Ungewöhnliche Müdigkeit
    Diese bezieht sich nicht nur auf stark beanspruchte Muskelpartien nach körperlicher Anstrengung, sondern kann auch anfallsweise bei nervlichem Stress oder allgemeiner starker Belastung auftreten. Es kann zu geistigen Ausfällen und plötzlichem Einschlafen kommen.
  2. Gelenk- oder Muskelschmerzen
    Chronische oder vorübergehende Muskelschmerzen rühren von Überanstrengung und Verspannungen, treten aber auch spontan auf. Betroffen sind besonders häufig die Halswirbelsäule und das untere Rückgrat sowie die Extremitäten. Häufig kommt es auch sekundäre Schmerzen, die auf Überanstrengung einzelner Muskelpartien oder auf Verformung der Gelenke zurückzuführen sind. Gleichgewichtsstörungen sind vor allem bei Übermüdung zu beobachten. Vorzeitige Osteoarthritis tritt bei Gelenken auf, die ausgleichend arbeiten müssen. Es wird auch von nicht lokalisierbarem grippeähnlichem Schmerzgefühl im ganzen Körper berichtet.
  3. Zunehmende Muskelschwäche
    Die Muskeln, die sich von der ursprünglichen Lähmung im Anfangsstadium gut erholt haben und die seitdem "normal" beansprucht wurden, sind am stärksten von Spätfolgen betroffen. Zunehmende Schwäche und Schmerzen zeigen die Veränderungen an. Aber auch die Körperregionen, die scheinbar keine Ausfälle hatten, erweisen sich nach Jahrzehnten als eingeschränkt funktionsfähig und werden zusehends schwächer.
  4. Atembeschwerden
    Schwierigkeiten beim Atmen werden oft nicht als Folge der früheren Erkrankung erkannt. Die Brustmuskulatur verliert - genau wie andere Muskelpartien - an Leistungsfähigkeit, so dass der Brustkorb nicht immer genügend gedehnt werden kann. Die Folge ist ein geringeres Lungenaufnahmevolumen, was zu Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und allgemeiner Abgeschlagenheit führen kann. In extremen Fällen treten Atemstillstände während des Schlafes auf.

Kontakt:
Polio-Regionalgruppe Braunschweig

Ansprechpartner
Dietmar Sommer
Telefon: 0 53 33 / 16 49
E-Mail:

Internet:
www.polio-selbsthilfe.de

Treffen:
Dorfgemeinschaftshaus Beekehus Dettum. Termine bitte erfragen.

KIBiS - Kontakt, Information und Beratung im Selbsthilfebereich verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie die Seite weiternutzen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiterlesen …